Lehrer oder Buch?

Warum soll ich denn zu einem Lehrer gehen?
Kann ich das alles nicht auch aus Büchern lernen?

Bücher sind eine feine Sache. Gute Basslehrbücher zeigen einem Schritt für Schritt, wie man ein guter Bassist werden kann. Mit Zeichnungen, Fotografien und jeder Menge Übungen. Wozu also noch Unterricht?

Weil einem Bücher nicht sagen können: »Lieber Schüler, deine Fingerhaltung ist im Moment nicht richtig! Bitte halte deine Finger etwas anders, dann geht es viel leichter!«.

Gerade ein Anfänger kann nur sehr schwer selbst Fehler z.B. in seiner Handhaltung erkennen. Das kann dazu führen, dass er sehr viel später in eine Sackgasse gerät, aus der er nur mit viel Mühe wieder herauskommt.

Ein Lehrer kann sehr viel individueller als jedes Buch auf deine Wünsche und Probleme eingehen. Immerhin sitzt er dir genau gegenüber, und ihr könnt direkt miteinander reden. Und im Gegensatz zu einem Buch sieht er auch eventuelle Fehler und kann sie sofort korrigieren.

Außerdem kann dir ein Lehrer bestimmt auch bei Fragen zum Equipment, zur Bandsuche oder mit Tipps für den nächsten Gig zur Seite stehen. Und er kann mit dir zusammen, »mal eben« den Song für die nächste Bandprobe raushören…