Unterricht bei mir

bjoernKasernenhofdrill, stures Vom-Blatt-Spielen, endlose Tonleiter-Übungen?
Gibt’s alles! Aber nicht bei mir.

Hochgeschwindigkeits-Übungen für die Speed-Metal-Band, Blattspiel für die Schul-Bigband oder freie Improvisationen fürs Jazz-Trio: Das Wichtigste überhaupt ist, dass es dir Spaß macht. Wer Spaß hat, übt gern, und wer übt, kommt weiter. So einfach ist das!

Und damit das Bassspielen wirklich Spaß macht, gestalte ich den Unterricht nach folgenden Grundsätzen:

  • Graue Theorie allein macht keinen Spaß.
    Daher gestalte ich den Unterricht so praxisbezogen wie möglich. Alles neu Gelernte kann sofort ausprobiert und z.B. in der Band angewendet werden. Learning by doing!

  • Nie den zweiten Schritt vor dem ersten.
    Alle Übungen und Erklärungen bauen logisch aufeinander auf. Ich setze keinerlei Grundwissen voraus, alles wird bei Bedarf von Anfang an erklärt. Fragen sind stets willkommen. »Dumme Fragen« gibt es bei mir nicht.

  • Jeder Schüler kann seine Schwerpunkte selbst bestimmen.
    Wer in einer »truen« Speed-Metal-Band spielt, wird auf eine schnelle Spielhand vielleicht mehr Wert legen als auf Harmonielehre, und Fans afrikanischer Musik werden sich mit Rhythmus-Übungen möglicherweise ausführlicher beschäftigen als mit Ausführungen zur Funktionsharmonik…

  • Der Lehrplan ist flexibel.
    »Ich bin gerade über diesesen total geilen Song gestolpert…«
    »Wir ham nächste Woche ‘nen Auftritt und mir fehlen noch vier Songs…«
    »Ich würd’ so gern mal meinen Lieblingssong spielen…«
    Na dann her damit! Klar können wir das in den Unterricht einbauen!

  • Wir blicken über den Tellerrand.
    Neben der reinen Beherrschung des Instrumentes plagen den Bassisten noch ganz andere Probleme: Wie überstehe ich den ersten Auftritt mit der eigenen Band? Was geht im Studio ab? Wie pflege ich mein Instrument? Und wieso verknoten sich immer meine Kabel, sobald ich nicht hingucke?

Diese und tausend andere Fragen sind oft mindestens genauso drängend wie die nächste Übung. Ob es um den neuen Bass, die Funktionsweise eines Effektgerätes oder den Mustervertrag für den nächsten Auftritt geht: Gerne stehe ich meinen Schülern mit Rat und Tat zur Seite.